Erkenntnisreiche „Social Media Nacht“ beim Handelsblatt

Wie kann Social Media den digitalen Wandel der Verlagsbranche beeinflussen? Und wie funktioniert der Dialog mit der aktiven Leserschaft? Um diese Fragen ging es bei der dritten „Social Media Nacht“ des SMCDUS mit dem Thema „Medienwandel 2.0“ am 18. März 2015 bei der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Rückblick von Larissa Schmitz in Zusammenarbeit mit dem Gründerteam

Der Social Media Club Düsseldorf ist aus der Winterpause zurück – und der Auftakt für ein neues Jahr vieler Social-Media-Nächte war ein voller Erfolg. Rund 80 Teilnehmer diskutierten rege über den Medienwandel und den journalistischen Einsatz von Social Media.

Die Live-Aufzeichnung des Event können Sie online anschauen:
3. Social Media Nacht bei der Verlagsgruppe Handelsblatt zum Thema „Medienwandel 2.0“

Medienwandel20

Die Speaker-Bühne des Events … © @melanie_tamble

Nach einer kurzen Begrüßung von Chapter-Leaderin Dr. Claudia Hilker führten Michael Milewski und Melanie Tamblé aus dem Gründerteam mit kurzen Anmoderationen durch den Abend. So lag der Hauptfokus auf den drei Speakern, die jeweils einen relevanten Bereich beim Handelsblatt beleuchteten.

Gruppenbild mit allen Speakern des Handelsblatt-Events (v.l.): Online-Chefredakteur Oliver Stock, Social-Media-Redakteurin Tina Halberschmidt, SMCDUS-Gründer Dr. Claudia Hilker und Melanie Tamblé, Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt, und SMCDUS-Gründer Michael Milewski

Gruppenbild mit allen Speakern des Handelsblatt-Events (v.l.): Online-Chefredakteur Oliver Stock, Social-Media-Redakteurin Tina Halberschmidt, SMCDUS-Gründer Dr. Claudia Hilker und Melanie Tamblé, Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt, und SMCDUS-Gründer Michael Milewski

Den ersten Vortrag übernahm Online-Chefredakteur Oliver Stock. Anhand der morgendlichen WhatsApp-Gespräche mit seiner zehnjährigen Tochter und der vor langer Zeit mal als neu angesehenen Technik aus Steven Spielbergs „Minority Report“, ging er auf die digitalen Trends für den „Journalismus 2020“ ein. „Da sein, wo die Leser sind, nicht, wo wir die Leser haben wollen“, fasste Stock seinen Anspruch zusammen. Die Ausrichtung auf die mobile Nutzung werde für Verlage immer wichtiger. Auch „Big Data“ und die Social-Media-Nutzung waren zentrale Themen seines Impulsvortrages. Fünf Billionen Gigabyte an Daten würden täglich ins Web geladen. Der „Journalist 2.0“ müsse diese Daten einordnen, neue Geschichten daraus entwickeln und diese möglichst crossmedial darstellen. Social Media bewirke zusätzlich, dass Themen auch von den Lesern selbst kommen. „Es entscheidend längst nicht mehr lediglich die Redaktion, welche Beiträge veröffentlicht werden. Journalismus läuft in regem Austausch mit der Leserschaft.“

@melanie_tamble

Oliver Stock, Chefredakteur bei „Handelsblatt Online“ … © @melanie_tamble

Haupt-Speakerin Tina Halberschmidt, Socia-Media-Redakteurin bei „Handelsblatt Online“, berichtete danach über ihre Erfahrungen im Redaktionsalltag. „Viele Journalisten fühlen sich noch nicht ganz zu Hause in den Social Media“, sagte sie. Dabei seien die sozialen Netzwerke aus Sicht von Halberschmidt gerade die Orte, wo sich Journalisten engagieren sollten. Selbstvermarktung, Reichweite, Vernetzung und Recherche seien nur einige Vorteile. „Geschichten liegen nicht mehr auf der Straße, sondern im Social Web“,  griff Halberschmidt ein altes Sprichwort aus dem Lokaljournalismus auf. Außerdem teilte sie mit Ihren Zuhörern noch erheiternde Erfahrungen mit Trollen, die sich ab und zu mit geistreichen Aktionen „bekämpfen“ lassen. Dennoch gelte die Erkenntnis: „Trolle gibt es immer!“

@smcdus

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin bei „Handelsblatt Online“ … © @smcdus

Anschließend stellte Kerstin Jaumann, Leiterin der Bereiche Presse und Kommunikation der Verlagsgruppe Handelsblatt, den „Digitalpass“ vor, das Paid-Content-Angebot des Handelsblatts. Der „Digitalpass“ ermöglicht  unter anderem Zugriff auf exklusive Handelsblatt-Inhalte und die Teilnahme am Business-Club „Wirtschaft HAUTNAH“ zu Sonderkonditionen.

Leiterin der Bereiche Presse und Kommunikation der Verlagsruppe Handelsblatt ©@smcdus

Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt … © @smcdus

Nachdem es bereits es zahlreiche Wortmeldungen und Diskussionen als Auflockerung zwischen den Vorträgen gegeben hatte, folgte zum Schluss eine Verlosung von zehn „Digitalpässen“ sowie genügend Zeit zum weiteren Netzwerken.

Publikum@smcdus

Ein Teil des Publikums beim Event … © @smcdus

Die Veranstaltung wurde begleitet von einer Twitterwall, über die Teilnehmer und Zuschauer diskutieren und kommentieren konnten. Die TwiStory des Abends mit vielen Bildern und Kommentaren können Sie auf Storify nachlesen.

Wenn Sie wissen möchten, wie der SMCDUS die Eventplanung umsetzt, dann werfen Sie einen Blick auf unsere Fallstudie „Erfolgreiche Event-PR“ von ADENION.

Oder schauen Sie doch auch mal in unser neues Event-Magazin #SMCDUSkompakt, das erstmals dank des Engagements der Gestaltmanufaktur erschienen ist.

Weitere Bilder der Veranstaltung

Sagen Sie uns Ihre Meinung oder/und hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ein Gedanke zu „Erkenntnisreiche „Social Media Nacht“ beim Handelsblatt

  1. Pingback: Handelsblatt-Online-Chef Oliver Stock: “Auf Augenhöhe mit der Print-Redaktion” |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.