Schlagwort-Archive: Best Practice

Kurzinterview mit Speaker Dr. Mathias Schneider

Dr. Mathias Schneider ist Rechtsanwalt bei der Sozietät Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB (HLFP), mit der wir für das kommende SMCDUS-Event im NRW-Forum am 25. Oktober zusammenarbeiten. Als einer von drei Speakern wird der Jurist über rechtliche Fallen und Abmahnrisiken bei der Nutzung von Social Media aufklären. Wir haben vorab ein Kurzinterview mit ihm geführt.

Rechtsanwalt Dr. Mathias Schneider gehört zu den Speakern beim SMCDUS-Event zur Rechtssicherheit in Social Media.

Rechtsanwalt Dr. Mathias Schneider gehört zu den Speakern beim SMCDUS-Event zur Rechtssicherheit.

Herr Dr. Schneider, gleich drei Juristen informieren beim SMCDUS-Event über juristische Tücken in der Welt der sozialen Netzwerke. Ist es nicht sehr ehrgeizig, das große Thema „Rechtssicherheit in Social Media“ an einem Abend angemessen zu behandeln?

SCHNEIDER: Es wäre sicherlich falsch zu behaupten, dass die rechtlichen Aspekte von Social Media in der Gesamtheit schnell zu erfassen sind. Das Thema ist komplex. Da die Rechtslage zum Teil nicht immer einheitlich beurteilt wird, kann man über viele Einzelfragen mitunter sehr ausführlich diskutieren. Uns kommt es darauf an, an dem Abend Ergebnisse zu präsentieren, die in der Praxis verwertbar sind. Wir möchten den Besuchern die Grundlagen vermitteln, um ihren Umgang mit Social Media rechtssicher zu gestalten. Wir stellen die wichtigsten rechtlichen Vorgaben vor und geben konkrete Tipps, wie man sie am besten umsetzt. Dabei gehen wir auch auf alle aktuellen Trends ein, zum Beispiel das Conversion Tracking durch Facebook-Pixel.

Wie praxisnah können Sie und Ihre Kollegen denn Einblicke und Tipps geben?

SCHNEIDER: Für die meisten rechtlichen Risiken bildet sich schnell eine „best practice“. Meines Erachtens lässt sich diese „best practice“ im Bereich von Social Media besonders gut visualisieren. Auf diese Weise können wir anhand von konkreten Beispielen eine Anleitung geben, um rechtliche Risiken zu minimieren. Im Übrigen können wir auf unsere Erfahrung bei der Beratung von führenden Medien-Agenturen zurückgreifen. Dies spielt vor allem bei den vertragsrechtlichen Fragen eine große Rolle, die wir im zweiten Block behandeln.

Welchen Raum bieten Sie den Besuchern für eigene Fragen?

SCHNEIDER: Selbstverständlich bleibt Raum für Fragen und Feedback. Wir haben in jedem der drei Themenblöcke etwas Zeit reserviert, um auf individuelle Fragen und auf Probleme aus der Praxis der Besucher einzugehen.


Für unser SMCDUS-Event „Rechtssicherheitin in Social Media“ am 25. Oktober können Sie sich noch bis zum 21. Oktober kostenfrei anmelden (solange das Kontingent nicht erschöpft ist).
Hier gelangen Sie zur Anmeldung via XING!