Schlagwort-Archive: Social Media

EMBA Social Media Night: Digital Marketing

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Unterstützer und Sponsoren der Social Media Night @ EMBA Düsseldorf: Digitales Marketing am 23. Nov. 2016! Die Mitglieder vom Social Media Club Düsseldorf haben einen tollen Abend beim Sponsor EMBA Düsseldorf erlebt.

Was ist digitales Marketing? Es umfasst die Planung, Realisierung und Kontrolle von Marketing-Maßnahmen unter Einsatz von digitalen Systemen. In der Digital Marketing Strategie werden neue Ansätze wie Social Media, Content Marketing und Leadgewinnung miteinander verbunden. Das Handwerkszeug von Digital Marketers umfasst neue Methoden wie: Customer Persona Entwicklung, Customer Journey und Customer Experience Management.

Zentrale Fragen im Event Digital Marketing waren:

  • Wie sind die Wirkungsweisen im Digital Marketing?
  • Welche erfolgreichen Praxisbeispiele gibt es?
  • Welches Wissen und welches Handwerkszeug brauchen Digital Marketing Manager?
  • Wie sind die Handlungsempfehlungen für Unternehmen für die Praxis?

EMBA Düsseldorf war Sponsor für die Social Media Night 

Monique Richter, Campusmmuckphoto-2390anagerin, EMBA Düsseldorf, begrüßte freundlich die Gäste.

 

Crossmedia-Kampagnen im Content-Marketing 

Dr. Claudia Hilker, Unternehmensberaterin für Digital Marketing von Hilker Consulting sprach über Crossmedia-Kampagnen und Content-Marketing. Damit können Unternehmen neue Kunden gewinnen und binden. Im Kampagnen-Marketing wird eine durchgängige Leitidee in zielgruppenrelevanten Medien kommuniziert. Die Ansprache der Zielkunden erfolgt über digital vernetzte Touchpoints, um interaktive Nutzwerte und Mehrwerte zu bieten. Wie funktioniert das in der Praxis? Der Beitrag zeigte anhand von Praxisbeispielen, wie Konzeption, Planung und Umsetzung gelingen. Mehr dazu gibt es hier: Crossmediale Kampagnen im Content-Marketing.

muckphoto-2395„Content is King“: Modernes Content-Marketing für Suchmaschinen

Marvin Langer, EMBA-Absolvent, Freelancer für Webdesign & Online-Marketing stellte die Bedeutung von Content für Suchmaschinen dar und erläuterte, warum Content-Marketing die Rankings einer Webseite zwangsläufig verbessert. Er zeigt am Praxisbeispiel auf, wie Content-Marketing für Suchmaschinen strategisch und langfristig geplant werden kann.

muckphoto-2471

Brain, Balls & Big Ideas  

Michael Krisch, Geschäftsführer bei MichaelundAlbert, EMBA-Dozent und Zauberer, vertrat side Ansicht, Kreativität sei eine der Kernkompetenzen im digitalen Zeitalter. Sie ist allerdings weder eine Budgetfrage, noch lässt sie sich durch einen magischen Zaubertrank verabreichen. Kreativität benötigt eine bestimmte Denkhaltung. Und Menschen, die diese leben. Fast täglich begegnen wir Personen, die nach besonderen Ideen mit absolutem WOW-Faktor suchen. Sobald es an die Umsetzung geht, verlässt sie allerdings der Mut und sie greifen auf „Erprobtes“ zurück. – Und schaffen so austauschbare Ergebnisse. In einer Welt, in der der Wettbewerb zunehmend wächst, ist der interaktive Vortrag von Michael Krisch ein Plädoyer für den selbstbewussteren Umgang mit kreativen Ideen und mehr Risikobereitschaft in Unternehmen.

muckphoto-2517

Nach den Vorträge mit angeregten Diskussionen mit vielen Inspirationen zum Thema Digital Marketing wie Crossmedia Kampagnen, Content Marketing, Suchmaschinen Marketing und Kreativität folgte das Networking mit offenen Gesprächen mit vielen Kontakten.

muckphoto-2541

muckphoto-2601

muckphoto-2350

Mehr Fotos zur Social Media Night bei EMBA Düsseldorf.

muckphoto-2364

Rechts-Event des SMCDUS machte Besucher zu Richtern

Rechts-Event

Gute Stimmung während des Events (vorne, v.l.): Rechtsanwalt Peter Huppertz von der Kanzlei HLPF mit Moderator Michael Milewski, Chapter-Leaderin Claudia Hilker und Co-Moderatorin Petra Geerken vom SMCDUS
(Foto: Andreas Muck)

Wie würden Sie entscheiden? Für sein siebtes Event setzte der Social Media Club Düsseldorf (SMCDUS) zusammen mit der Wirtschaftskanzlei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB (HLFP) auf Interaktivität, indem es die Teilnehmer am 25. Oktober kurzzeitig zu Richtern machte. Per Voting-Tool konnten sie „live“ über reale Fälle aus der Praxis „urteilen“, die das Thema des Abends im Kulturzentrum NRW-Forum spielerisch veranschaulichten: die Rechtssicherheit rund um soziale Netzwerke.

Rechts-Event

Aufmerksame Event-Besucher: Im NRW-Forum verfolgten sie die Beiträge von drei Juristen.
(Foto: Andreas Muck)

Von Michael Milewski, SMCDUS-Manager

Was darf sich ein Arbeitnehmer erlauben, wenn er sich in Social Media über seinen Job oder das Weltgeschehen äußert? Welche Sanktionsmöglichkeiten hat der Arbeitgeber, wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung überschritten ist? Reicht eine Abmahnung oder ist sogar eine fristlose Kündigung gerechtfertigt?

Speaker Christian Breetzke

Christian Breetzke
(Foto: Andreas Muck)

Mit solchen Fragen, die Arbeitsgerichte immer wieder beschäftigen, kennt sich Rechtsanwalt Christian Breetzke bestens aus. Er stellte den Besuchern des SMCDUS-Events nicht nur die Rechtsgrundlagen für die „Kündigung 2.0“ vor, sondern ließ sie während seines Vortrages auch über konkrete Konfliktsituationen abstimmen. Die Ergebnisse erschienen in Echtzeit als Balkendiagramme auf der Beamer-Wand und wurden von Fachmann Breetzke kommentiert.

Austausch dank „OnlineTED“

Möglich machte dieses Live-Voting das webbasierte Abstimmungssystem „OnlineTED“. Entwickelt  hat es ein Team der Technischen Universität München. Einmal im Browser mit einem PIN-Code aufgerufen, erlaubt das Tool den Umfrage-Teilnehmern, die zuvor hinterlegten Antworten auszuwählen. Sogar eine Countdown-Funktion ist vorhanden. Mit dieser Form der Interaktivität schaffte es Rechtsanwalt Breetzke, im direkten Austausch mit den Besuchern spannende Einzelfälle seines Vortrages „lebendig“ zu machen.

Dr. Mathias Schneider

Dr. Mathias Schneider
(Foto: Andreas Muck)

Zuvor hatten zwei weitere Juristen die Teilnehmer mit nützlichen Einblicken in die Welt der Rechtsprechung versorgt und sie für mögliche Fallen in der Social-Media-Welt sensibilisiert. So widmete sich Dr. Mathias Schneider den Abmahnrisiken bei der Nutzung vsozialer Netzwerke und griff beispielsweise das wichtige Thema Impressumspflicht auf, während sein Kollege Peter Huppertz typische Fehler und Haftungsfälle vorstellte, die bei der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Agenturen und weiteren beauftragten Dienstleistern auftreten können.


Download: Details aus den Präsentationen können Sie in einer Zusammenfassung (PDF) nachlesen, die unser Sponsor HLFP freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Peter Huppertz

Peter Huppertz
(Foto: Andreas Muck)

Unsere Besucher nutzten das Event, um zwischen den Vorträgen Fragen an die Juristen zu stellen. Auch Anmerkungen, die uns via Twitter-Wall mit dem Hashtag #SMCDUS erreichten, flossen natürlich in den Event-Ablauf ein. Nach dem offiziellen Programm gab es für die Anwesenden weitere Gelegenheiten, sich bei einem Snack im Foyer des NRW-Forums über rechtliche Themen auszutauschen und zu vernetzen.

Alain Bieber

Alain Bieber
(Foto: Andreas Muck)

Einige Teilnehmer besichtigten auch noch zur vorgerückten Stunde die Ausstellung „heimat.nrw“ des Künstlers Horst Wackerbarth und schossen Erinnerungsfotos auf seinem vielgereisten „roten Sofa“. An dieser Stelle danken wir dem Hausherrn des NRW-Forums, Geschäftsführer Alain Bieber, der seine Türen in Kooperation mit unserem Sponsor HLFP für alle Event-Besucher kostenfrei öffnete und auch persönlich ein Grußwort mit aktuellen Social-Media-Bezügen an die Teilnehmer richtete.

Das komplexe Thema „Social-Media-Recht“ wird den SMCDUS auf jeden Fall weiter beschäftigten. Kontaktieren Sie uns gerne über unsere Online-Kanäle, wenn Sie Wünsche haben, welche (rechtlichen) Aspekte wir aus Ihrer Sicht bei künftigen Events vertiefen sollten!

Event mit Sofa

Gruppenbild mit dem roten Sofa (v.l.): Dr. Mathias Schneider (HLFP), Claudia Hilker (SMCDUS / Hilker Consulting), Michael Milewski (SMCDUS / Fachhochschule Dortmund), Andreas Muck (SMCDUS / muck* photography), Peter Huppertz (HLFP), Petra Geerken (SMCDUS / petra.geerken.marketing) und Christian Breetzke (HLFP)
(Foto: Susanne Terhoeven)

 


Fotogalerie: Weitere Impressionen von unserem Event finden Sie hier.


Kurzinterview mit Speaker Dr. Mathias Schneider

Dr. Mathias Schneider ist Rechtsanwalt bei der Sozietät Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB (HLFP), mit der wir für das kommende SMCDUS-Event im NRW-Forum am 25. Oktober zusammenarbeiten. Als einer von drei Speakern wird der Jurist über rechtliche Fallen und Abmahnrisiken bei der Nutzung von Social Media aufklären. Wir haben vorab ein Kurzinterview mit ihm geführt.

Rechtsanwalt Dr. Mathias Schneider gehört zu den Speakern beim SMCDUS-Event zur Rechtssicherheit in Social Media.

Rechtsanwalt Dr. Mathias Schneider gehört zu den Speakern beim SMCDUS-Event zur Rechtssicherheit.

Herr Dr. Schneider, gleich drei Juristen informieren beim SMCDUS-Event über juristische Tücken in der Welt der sozialen Netzwerke. Ist es nicht sehr ehrgeizig, das große Thema „Rechtssicherheit in Social Media“ an einem Abend angemessen zu behandeln?

SCHNEIDER: Es wäre sicherlich falsch zu behaupten, dass die rechtlichen Aspekte von Social Media in der Gesamtheit schnell zu erfassen sind. Das Thema ist komplex. Da die Rechtslage zum Teil nicht immer einheitlich beurteilt wird, kann man über viele Einzelfragen mitunter sehr ausführlich diskutieren. Uns kommt es darauf an, an dem Abend Ergebnisse zu präsentieren, die in der Praxis verwertbar sind. Wir möchten den Besuchern die Grundlagen vermitteln, um ihren Umgang mit Social Media rechtssicher zu gestalten. Wir stellen die wichtigsten rechtlichen Vorgaben vor und geben konkrete Tipps, wie man sie am besten umsetzt. Dabei gehen wir auch auf alle aktuellen Trends ein, zum Beispiel das Conversion Tracking durch Facebook-Pixel.

Wie praxisnah können Sie und Ihre Kollegen denn Einblicke und Tipps geben?

SCHNEIDER: Für die meisten rechtlichen Risiken bildet sich schnell eine „best practice“. Meines Erachtens lässt sich diese „best practice“ im Bereich von Social Media besonders gut visualisieren. Auf diese Weise können wir anhand von konkreten Beispielen eine Anleitung geben, um rechtliche Risiken zu minimieren. Im Übrigen können wir auf unsere Erfahrung bei der Beratung von führenden Medien-Agenturen zurückgreifen. Dies spielt vor allem bei den vertragsrechtlichen Fragen eine große Rolle, die wir im zweiten Block behandeln.

Welchen Raum bieten Sie den Besuchern für eigene Fragen?

SCHNEIDER: Selbstverständlich bleibt Raum für Fragen und Feedback. Wir haben in jedem der drei Themenblöcke etwas Zeit reserviert, um auf individuelle Fragen und auf Probleme aus der Praxis der Besucher einzugehen.


Für unser SMCDUS-Event „Rechtssicherheitin in Social Media“ am 25. Oktober können Sie sich noch bis zum 21. Oktober kostenfrei anmelden (solange das Kontingent nicht erschöpft ist).
Hier gelangen Sie zur Anmeldung via XING!


Erkenntnisreiche „Social Media Nacht“ beim Handelsblatt

Wie kann Social Media den digitalen Wandel der Verlagsbranche beeinflussen? Und wie funktioniert der Dialog mit der aktiven Leserschaft? Um diese Fragen ging es bei der dritten „Social Media Nacht“ des SMCDUS mit dem Thema „Medienwandel 2.0“ am 18. März 2015 bei der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Rückblick von Larissa Schmitz in Zusammenarbeit mit dem Gründerteam

Der Social Media Club Düsseldorf ist aus der Winterpause zurück – und der Auftakt für ein neues Jahr vieler Social-Media-Nächte war ein voller Erfolg. Rund 80 Teilnehmer diskutierten rege über den Medienwandel und den journalistischen Einsatz von Social Media.

Die Live-Aufzeichnung des Event können Sie online anschauen:
3. Social Media Nacht bei der Verlagsgruppe Handelsblatt zum Thema „Medienwandel 2.0“

Medienwandel20

Die Speaker-Bühne des Events … © @melanie_tamble

Nach einer kurzen Begrüßung von Chapter-Leaderin Dr. Claudia Hilker führten Michael Milewski und Melanie Tamblé aus dem Gründerteam mit kurzen Anmoderationen durch den Abend. So lag der Hauptfokus auf den drei Speakern, die jeweils einen relevanten Bereich beim Handelsblatt beleuchteten.

Gruppenbild mit allen Speakern des Handelsblatt-Events (v.l.): Online-Chefredakteur Oliver Stock, Social-Media-Redakteurin Tina Halberschmidt, SMCDUS-Gründer Dr. Claudia Hilker und Melanie Tamblé, Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt, und SMCDUS-Gründer Michael Milewski

Gruppenbild mit allen Speakern des Handelsblatt-Events (v.l.): Online-Chefredakteur Oliver Stock, Social-Media-Redakteurin Tina Halberschmidt, SMCDUS-Gründer Dr. Claudia Hilker und Melanie Tamblé, Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt, und SMCDUS-Gründer Michael Milewski

Den ersten Vortrag übernahm Online-Chefredakteur Oliver Stock. Anhand der morgendlichen WhatsApp-Gespräche mit seiner zehnjährigen Tochter und der vor langer Zeit mal als neu angesehenen Technik aus Steven Spielbergs „Minority Report“, ging er auf die digitalen Trends für den „Journalismus 2020“ ein. „Da sein, wo die Leser sind, nicht, wo wir die Leser haben wollen“, fasste Stock seinen Anspruch zusammen. Die Ausrichtung auf die mobile Nutzung werde für Verlage immer wichtiger. Auch „Big Data“ und die Social-Media-Nutzung waren zentrale Themen seines Impulsvortrages. Fünf Billionen Gigabyte an Daten würden täglich ins Web geladen. Der „Journalist 2.0“ müsse diese Daten einordnen, neue Geschichten daraus entwickeln und diese möglichst crossmedial darstellen. Social Media bewirke zusätzlich, dass Themen auch von den Lesern selbst kommen. „Es entscheidend längst nicht mehr lediglich die Redaktion, welche Beiträge veröffentlicht werden. Journalismus läuft in regem Austausch mit der Leserschaft.“

@melanie_tamble

Oliver Stock, Chefredakteur bei „Handelsblatt Online“ … © @melanie_tamble

Haupt-Speakerin Tina Halberschmidt, Socia-Media-Redakteurin bei „Handelsblatt Online“, berichtete danach über ihre Erfahrungen im Redaktionsalltag. „Viele Journalisten fühlen sich noch nicht ganz zu Hause in den Social Media“, sagte sie. Dabei seien die sozialen Netzwerke aus Sicht von Halberschmidt gerade die Orte, wo sich Journalisten engagieren sollten. Selbstvermarktung, Reichweite, Vernetzung und Recherche seien nur einige Vorteile. „Geschichten liegen nicht mehr auf der Straße, sondern im Social Web“,  griff Halberschmidt ein altes Sprichwort aus dem Lokaljournalismus auf. Außerdem teilte sie mit Ihren Zuhörern noch erheiternde Erfahrungen mit Trollen, die sich ab und zu mit geistreichen Aktionen „bekämpfen“ lassen. Dennoch gelte die Erkenntnis: „Trolle gibt es immer!“

@smcdus

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin bei „Handelsblatt Online“ … © @smcdus

Anschließend stellte Kerstin Jaumann, Leiterin der Bereiche Presse und Kommunikation der Verlagsgruppe Handelsblatt, den „Digitalpass“ vor, das Paid-Content-Angebot des Handelsblatts. Der „Digitalpass“ ermöglicht  unter anderem Zugriff auf exklusive Handelsblatt-Inhalte und die Teilnahme am Business-Club „Wirtschaft HAUTNAH“ zu Sonderkonditionen.

Leiterin der Bereiche Presse und Kommunikation der Verlagsruppe Handelsblatt ©@smcdus

Kerstin Jaumann, Sprecherin der Verlagsgruppe Handelsblatt … © @smcdus

Nachdem es bereits es zahlreiche Wortmeldungen und Diskussionen als Auflockerung zwischen den Vorträgen gegeben hatte, folgte zum Schluss eine Verlosung von zehn „Digitalpässen“ sowie genügend Zeit zum weiteren Netzwerken.

Publikum@smcdus

Ein Teil des Publikums beim Event … © @smcdus

Die Veranstaltung wurde begleitet von einer Twitterwall, über die Teilnehmer und Zuschauer diskutieren und kommentieren konnten. Die TwiStory des Abends mit vielen Bildern und Kommentaren können Sie auf Storify nachlesen.

Wenn Sie wissen möchten, wie der SMCDUS die Eventplanung umsetzt, dann werfen Sie einen Blick auf unsere Fallstudie „Erfolgreiche Event-PR“ von ADENION.

Oder schauen Sie doch auch mal in unser neues Event-Magazin #SMCDUSkompakt, das erstmals dank des Engagements der Gestaltmanufaktur erschienen ist.

Weitere Bilder der Veranstaltung

Sagen Sie uns Ihre Meinung oder/und hinterlassen Sie einen Kommentar!

Business 2.0 @ IBM: Speaker Claudia Hilker im Kurzinterview

Drei Fragen an die SMCDUS-Gründerin Dr. Claudia Hilker, Inhaberin von Hilker Consulting, und Speaker der „Social Media Night“ bei IBM am 18.11.2014.

(1) Was ist das Thema deines Vortrags?

Dr. Claudia Hilker: Im Vortrag geht um Social-Media-Erfahrungen von Unternehmen: Was lernt man auf dem Weg dahin? Zentrale Fragen sind:Hilker-quadrat-klein

  • Was sind die Entwicklungen, Treiber und Hemmnisse?
  • Wie meistern Unternehmen diese Herausforderungen?
  • Welche Learnings und Handlungsempfehlungen gibt es?

(2) Welche Kernbotschaft möchtest du vermitteln?

Dr. Claudia Hilker: Unternehmen, die ihre Zielkunden über Facebook, Twitter, Xing und Co. erreichen wollen, benötigen eine individuelle Social-Media-Strategie. Dazu ist eine  Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen erforderlich. Unternehmen sollten gezielt vorgehen und Chancen und Risiken abwägen. Das Social-Media-Engagement muss die Unternehmensziele unterstützen und das Branding fördern. Der Vortrag zeigt Praxis-Beispiele, wie das konkret aussehen kann. Dabei werden Lösungswege aufgezeigt, wie man Entwicklungen fördern und mit Treibern und Hemmnissen umgehen kann. Die Beispiele zeigen auf, wie Unternehmen diese Herausforderungen meistern. Zudem gibt es konkrete Handlungsempfehlungen und viele Tipps.

(3) Welche Erfahrungen machst du persönlich in diesem Bereich mit Social Media?

Dr. Claudia Hilker: Für viele Deutsche ist das Internet noch Neuland. Viele Unternehmen haben große Probleme damit, sich den neuen Herausforderungen zu stellen und eigene Strategien zu entwickeln. Oftmals gibt es große Probleme intern mit dem Betriebsrat oder mit den Datenschützern. Manchmal blocken auch die Mitarbeiter in den Abteilungen und verteidigen ihre „Silos“ und Ressourcen. Vielfach geht es Ängste, Überforderungen und Machtspiele im Change Mangement. Doch der digitale Wandel ist eine Herausforderung, der Unternahmen in allen Branchen betrifft, unaufhaltsam ist und die nächsten zehn Jahre andauern wird.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung Business 2.0 @IBM